Hamburg

Sie wachte auf und hatte ein flaues Gefühl im Magen , eine leichte Gänsehaut überzog ihre Haut und ein schwarzer Vogel huschte über ihre Seele . Heute musste sie mit dem Zug fahren und ständig gingen ihr merkwürdige Gedanken durch den Kopf , irgend etwas stimmte nicht. Das Horoskop im Frühstücksfernsehen brachte ihre Nervosität zum Stillstand , es wurde nichts außergewöhnliches angesagt , nur ein leichtes Kribbeln ging durch ihren Körper , jetzt als sie im Zug sass und alles eingetroffen war , wurde ihr klar , dass sie auf die Zeichen nicht gehört hatte und wenn sie das noch weitertrieb , so kam man nur auf die Gedanken , das es noch die grosse Katastrophe geben würde . Der Zug , nachdem er ewig auf der Strecke stand , fuhr nun rückwärts , wieder nach Hamburg. Wenn jetzt nicht alle Signale verbunden waren und nicht jeder Beteiligte Bescheid wusste und gut reagieren konnte , musste es folgerichtig zu einem Zusammenstoss kommen.Diese falschen Gedanken gingen wieder in ihrem Kopf herum und eine Stimme sagte ihr , du siehst deinen Liebsten nie wieder , der Gedanke als sie im Shattle saß und ihr die Tränen kamen und sie an den 11. September denken musste , als die Beteiligten , in der Falle sitzend , Abschiedsgespräche mit ihren Liebsten führten...und dann kam der Tod... Als sie dann einen Kaffee im Speisewagen holte  , sah sie die schwarzen Schatten , die dahinhuschten und es kam ihr vor , als wären es Schatten aus dem Totenreich , die die schon ihre knochigen Hände nach den Menschen ausstreckten...

Epilog

Mit zwei Stunden Verspätung traf der Zug im Hauptbahnhof Berlin ein , vom Fenster sah sie schon ihren Liebsten , der, die meisten Menschen überragend , schon mit einer Rose auf sie wartete und alle Anspannung , auch der letzte Rest fiel von ihr ab , sie war wieder zu Hause.