Claudia kam und sagte noch einmal , dass es Ihr leid tat , weil sie nicht zur verabredeten Zeit  bei Franz im Zimmer war , um Ihn abzuholen , aber Franz beteuerte nochmals , dass er alles gut geschafft habe und legte sich bequem auf die Liege . Er war nach dem Essen doch sehr müde und Claudia bemerkte es  , sie erklärte ihm in wenigen Worten , wie sie vorgehen wollte und behandelte Franz dann nach der vorgegebenen Mehode der manuellen Lymphdrainage , die natürlich eine sehr intime Nähe hervorrief . Franz bemühte sich , das Prinzip des autogenen Trainings anzuwenden , was Ihm schließlich auch gelang . Claudia war sehr professionell und so verlief die dreiviertel Stunde sehr ruhig und Franz wäre beinahe eingeschlafen , als sie sagte , so , nun haben wir es geschafft , Herr Franz  . Sie fragte ihn , wie es ihm gefallen habe und Franz berichtete wahrheitsgemäß , dass er beinahe eingeschlafen wäre . Dann habe ich meine Arbeit gut gemacht , sagte sie und ging ins Nebenzimmer , bitte geben sie mir Ihren Beleg zur Unterschrift , sagte sie und dann sehen wir uns in drei Tagen wieder , sie haben jetzt zweimal in der Woche Lymphdrainage bei mir , aber morgen haben wir auch noch Rehasport an den Geräten , da weise ich sie ein . Oh ja , sagte Franz , sehr gerne , da freue ich mich schon drauf . Er bemerkte , dass sie nicht so fröhlich wie am Morgen war und schob das aber auf die allgemeine Müdigkeit nach dem Essen . Am besten , Sie legen sich jetzt ein wenig hin und dann machen sie sich einen angenehmen Nachmittag , sagte sie noch schnell ehe sie um die Ecke war . Danke , hauchte Franz noch und war aber ganz froh , allein zu sein . Nun kann ich machen , was ich will , dachte er und zog sich an und machte sich auf den Weg zurück in sein Zimmer ...Dort angekommen legte er sich sofort in sein Bett , denn er fühlte sich wie gerädert und dachte so ist das also , wenn man krank ist und seine Pläne , die Gegend zu erkunden waren ganz schnell vergessen . Er blieb den ganzen Nachmittag im Bett und sah endlich mal wieder eine seiner Lieblingsserien und fühlte sich ganz wohl , denn er hatte keine Schmerzen . Aber es puckerte doch sehr in seinem Bein und so war er auch froh , es hochgelegt zu haben . Immer positiv denken , dachte er und sprach in Gedanken beruhigend auf sein Bein ein . Diese Methode funktionierte schon seit einigen Jahren ganz gut , wenn er irgendeine körperliche Unstimmigkeit fühlte . Er dämmerte in einen Schlafzustand hinüber und als er um ca 17 Uhr aufwachte , fühlte er sich gestärkt , hatte aber Schmerzen .Franz